Die SPD Wiesenbach bedankt sich für Ihr Vertrauen

Im Namen aller Kandidatinnen und Kandidaten der SPD-Liste für den Gemeinderat bedanken wir uns an dieser Stelle ausdrücklich für das Vertrauen und die Unterstützung, die wir bei der Kommunalwahl am Sonntag erfahren durften. Natürlich hätten wir uns ein noch besseres Ergebnis gewünscht. Aber mit Martina Berger und Uli Buck entsenden wir ja zwei erfahrene Ratsmitglieder in dieses für die Entwicklung unserer Gemeinde wichtige Gremium.

Etwas ratlos blicken wir auf die Ergebnisse der AfD für den Kreisrat und insbesondere das Europaparlament. Offenbar haben unsere Apelle bei den regelmäßigen montäglichen Demonstrationen noch nicht ausreichend vor deren anti-demokratischen und anti-europäischen Zielen gewarnt. Gewinner ist Putin, der westlich von Russland möglichst viel Chaos anrichten will. Wir hoffen, dass sich unsere demokratischen Strukturen, unsere verfassten Rechte und Regeln ausreichend widerstandsfähig erweisen. Jetzt hat die CDU eine besondere Verantwortung. Wünschen wir ihr Standhaftigkeit.

In unserem ‘liebenswert kleinen‘ Umfeld übernehmen Martina Berger und Uli Buck jetzt Verantwortung. Wünschen wir ihnen und dem gesamten Gemeinderat für die kommende Amtzeit alles Gute, allzeit sachlich geführte Meinungsfindungen. Kompromiss statt Konfrontation. Miteinander Füreinander, wie wir es versprochen haben.

 

75 Jahre - Unser Grundgesetz

Am 23. Mai 2024 wird in ganz Deutschland der Verabschiedung unseres Grundgesetzes gedacht. Das Grundgesetz definiert die Prinzipien unseres Zusammenlebens in einem freien und demokratischen Rechtsstaat. Auch in Wiesenbach wollen wir dieses wichtige Jubiläum gemeinsam am Donnerstag, 23.Mai 2024 ab 18 Uhr auf dem Rathausplatz begehen!

Als das Grundgesetz vom Parlamentarischen Rat in Bonn unterzeichnet und öffentlich verkündet wurde, wurde diesem Gesetz mit Verfassungsrang eine feierliche Präambel vorangestellt. Von Carlo Schmid (1896 - 1979) SPD, einem der häufig genannten "Väter des Grundgesetzes", stammt die Formulierung: "Im Bewusstsein seiner Verantwortung vor Gott und den Menschen, von dem Willen beseelt, seine nationale und staatliche Einheit zu wahren und als gleichberechtigtes Glied in einem vereinten Europa dem Frieden der Welt zu dienen." Ein Satz, den wir gerne zur kommenden Europawahl in Erinnerung rufen.

Gerade in den aktuellen Diskussionen rund um die Parteien am rechten äußeren Rand wollen wir bei dieser Gelegenheit die im Grundgesetz verbrieften Grundrechte in Erinnerung rufen. Hier sei nur der Artikel 1 zitiert:

(1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.

(2) Das Deutsche Volk bekennt sich darum zu unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt.

(3) Die nachfolgenden Grundrechte binden Gesetzgebung, vollziehende Gewalt und Rechtsprechung als unmittelbar geltendes Recht.

Wir freuen uns auf zahlreiche Mitbürger.

 

Waldspaziergang zu den möglichen Standorten von Windkraftanlagen

Farbe bekennen - Wir für Spechbach!!

 

Ortsverein Spechbach - Pizza & Politik erfolgreich!!

OV Spechbach - passend zu den anstehenden Kommunalwahlen! Bei Pizza über politische Themen mit dem MdB Dr. Lars Castellucci diskutiert. Den Kommunalwahlkampf eingeläutet! Gemeinderatskandidaten und Kreistagskandidaten auch präsent!

 

6 Spechbacher auf politischer Bildungsreise nach Berlin

Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erleben
6 Spechbacher auf politischer Bildungsreise nach Berlin

Am 10. März haben wir uns mit dem Zug auf die Reise nach Berlin gemacht. Eine pünktliche Bahn brachte uns zum Hauptbahnhof Berlin und dort wurden wir per Bus zum Hotel gebracht.

Unsere erste Station am nächsten Tag war der Besuch des Reichstagsgebäudes. Auf dem Weg dorthin bestaunten wir das Brandenburger Tor mit seiner Quadriga, die Siegesgöttin Viktoria auf ihrem 4er-Gespann und auch die Gedenkstätte für die im Nationalsozialismus ermordeten Sinti und Roma Europas. Die Besichtigung des Plenarsaals im deutschen Bundestag wurde mit einem Vortrag über die Aufgaben und die Arbeit des Parlaments untermauert. Antworten auf Fragen zum Gesundheitswesen und Kommunalpolitik gabs im anschließenden Gespräch mit dem SPD MdB Dirk-Ulrich Mende. Ein Besuch der Kuppel des Reichstagsgebäudes mit Fototermin durfte nicht fehlen.

Am Nachmittag hatten wir einen Termin beim Deutschen Städtetag. Interessante Einblicke in die vielfältigen Aufgaben und das Wirken des Deutschen Städtetags brachte uns der Hauptgeschäftsführer Helmut Dedy näher. Er ermunterte uns alle bei offenen Fragen im kommunalen Bereich sich auch Hilfe beim Deutschen Städtetag zu holen.

Was darf nicht fehlen bei einer Berlin-Reise: Eine Stadtrundfahrt durch die Bundeshauptstadt. Ein Reiseführer informierte und zeigte uns historische und neuere Sehenswürdigkeiten der Stadt, an politischen Gesichtspunkten orientiert. Eine informative und spannende Tour durch Ost- und Westberlin.

Zum Abschluss des Tages gabs noch den Besuch des „Friedhofs der Märzgefallenen“. Beisetzungsplatz und Gedenkstätte für die Helden und Opfer der Märzrevolution von 1848 und der November-Revolution 1918.

Der 3. Tag begann im Presse- und Informationsamt der Bundesregierung. Ein spannender Vortrag über die umfangreiche Arbeit dieses Hauses. Über 500 Mitarbeiter sichten tagtäglich nationale und internationale Nachrichten aus Zeitungen, Internet, soziale Medien u.v.m., bewerten, selektieren und fassen zusammen und informieren „nach innen“ die Bundesregierung, den Bundeskanzler sowie deren MitarbeiterInnen über die Nachrichtenlage in Deutschland und der Welt. „Nach außen“ gibt’s Informationen für uns BürgerInnen als auch für die Medien über die aktuelle Politik der Bundesregierung u.v.m. Interessant auch die schwierige Arbeit der Bewertung durch KI generierte Texte – wahr oder fake?

Beim Mittagessen treffen wir unseren Bundestagsabgeordneten Lars Castellucci. Er begleitet uns zu unserem nächsten Termin: Ein Treffen und Gespräch mit dem SPD-Bezirksbürgermeister von Neukölln Martin Hikel. Ein sehr sympathischer Mensch, der über die vielschichtige kommunale Arbeit in seinem Bezirk berichtet.

Der Besuch der Gedenkstätte Berliner Mauer sowie das Dokumentationszentrum in der Bernauer Straße 111 ist unser letzter Programmpunkt. Bedrückend, mit wieviel Mauern, Stacheldrähten und Selbstschussanlagen das DDR-Regime ihre BürgerInnen vom Westen fernhalten mussten.

Seit mehr als einhundert Jahren faszinieren die Hackeschen Höfe. Deutschlands größtes Gewerbehof-Ensemble lädt auch uns zum Shoppen und Essengehen ein. Ein gemütlicher Abschluss des Tages.

Mittwoch, 13.03. – Wir treten die Rückreise mit der Bahn an. Erstaunlicherweise fährt unser Zug pünktlich ab, nichts vom Bahnstreik der GDL zu spüren.

Zurück in unserem „Mittezwischedrin“-Dorf Spechbach bleibt noch zu sagen: Danke an Alle, die diese Reise organisiert haben. Es war eine rundum gelungene, interessante, informative, politische Reise in unsere Hauptstadt Berlin.

Angela, Walter, Reiner, Petra, Michael, Susan

 

 

 

Miteinander Füreinander – SPD Wiesenbach beschließt Motto und Kandidierenden-Liste für die Kommunalwahl 2024

Am Dienstag, den 5. März 2024 traf sich der SPD-Ortsverein Wiesenbach im Bürgerhaus, um seine Kandidatinnen und Kandidaten für die Kommunalwahl zum Gemeinderat am 9. Juni 2024 zu nominieren. Der Vorsitzende des Ortsvereins, Jürgen Berger, begrüßte die Anwesenden und wies auf die Bedeutung der demokratischen kommunalen Strukturen hin. Sie sind der Motor der Demokratie in unserem Land. Gerade in Zeiten, in denen die in unserer Verfassung verankerten Regeln angezweifelt, gar angegriffen werden, ist es besonders wichtig, die demokratische Ordnung auf den unteren politischen Ebenen zu stärken.

In seiner Begrüßung ging Jürgen Berger auch auf das aktuelle Weltgeschehen ein, insbesondere auf die kriegerischen Auseinandersetzungen in der Ukraine und in Israel mit den tragischen Auswirkungen des Überfalls der Hamas. Er machte auf die neuen Medien aufmerksam, durch die ursächliche Zusammenhänge verzerrt werden, und mit deren Hilfe rechtsextreme Gruppierungen weltweit an Einfluss zu gewinnen scheinen. Er unterstrich die Bedeutung eines klaren Bekenntnisses zum Grundgesetz in Deutschland, wie dies in unserer Gemeinde von vielen Mitbürgerinnen und Mitbürgern aus allen Altersschichten seit 6 Wochen jeweils montags demonstriert wird.

 

SPD-Nominierungskonferenz für die Kreistagswahl

Am Mittwoch, den 28. Februar fand auf Einladung des SPD-Ortsvereins im Bürgerhaus Wiesenbach die Nominierungsversammlung zur Wahl der Kandidierenden für den Kreistag des Wahlkreises 13 im Rhein-Neckar-Kreis statt. Der Ortsvereinsvorsitzende Jürgen Berger freute sich über die gelungene Auswahl der Kandidaten, die eine sehr gute Mischung aus erfahrenen Persönlichkeiten und engagierten jungen Menschen darstellt. Ziel sei es, dass auch künftig zwei SPD-Kreistagsmitglieder aus dem Wahlkreis 13 die Interessen der Gemeinden Neckargemünd mit Dilsberg, Mückenloch und Waldhilsbach, sowie Bammental, Wiesenbach und Gaiberg im Kreistag vertreten.

 

Einladungsflyer
„Pizza & Politik“

„Pizza & Politik“ mit Lars Castellucci

 

Der SPD-Bundestagsabgeordnete Lars Castellucci trifft sich regelmäßig mit jungen Menschen aus der Region zu „Pizza & Politik“. Bei diesen Veranstaltungen diskutiert der Politiker mit jungen Menschen über die Themen, die sie bewegen und stellt sich ihren Fragen. Dazu gibt es Pizza und kalte Getränke.

Gemeinsam mit den SPD Ortsvereinen Spechbach und Epfenbach lädt Lars Castellucci alle Interessierten zum nächsten „Pizza & Politik“ herzlich ein. Los geht’s Montag, den 25. März um 18.30 Uhr im kath.Pfarrzentrum in Spechbach.

Um Anmeldung unter lars.castellucci.wk@bundestag.de oder 062222 9399506 wird gebeten.


 

Nominierungskonferenz in Spechbach

Nominierungskonferenz zur Gemeinderatswahl 2024

Getreu dem Motto „Farbe bekennen für Spechbach“ konnte der OV – Vorsitzende Thomas Kunz die erschienenen Mitglieder begrüßen.

Als Versammlungsleiter wurde Guntram Zimmermann und als Schriftführerin Angela Doss einstimmig gewählt.

Die in geheimer Abstimmung erfolgte die Wahl der SPD-Kandidaten für die Gemeinderatswahl am 9. Juni. Diese ergab folgende Liste:

  1. Reiner Heller
  2. Laura Doss
  3. Thomas Kunz
  4. Francois Krüger
  5. Michael Steiner
  6. Heinz Scheurer
  7. Roman Duminika

Der Vorsitzende Thomas Kunz gab abschließend bekannt, dass am 25. März im Rahmen seiner kommunalen Besuche und Projekte „Pizza und Politik“ der Bundestagsabgeordnete Dr. Lars Castellucci Spechbach besuchen wird. Näheres folgt im Amtsblatt.

Am 20.4. wird eine Waldbegehung mit Förster Groß stattfinden, um sich die anvisierten Standorte für Windkraftanlagen vor Ort anzuschauen.

 

Krähbuckel-Lauf 7.September und Vieles mehr

Jetzt schon vormerken: am 7.9. veranstaltet der OV wieder den berühmten Krähbuckel-Lauf, der sich zunehmender Begeisterung erfreut und inzwischen schon eine beachtliche 'Stammläuferschaft' besitzt.

Vorgestern habe ich einen ersten Probelauf in diesem Jahr unternommen. Unterwegs entdeckte ich mehrere Markierungen, mit denen ein aufmerksamer Mensch auf Tretminen hinweisen will. In der Tat möchte man ja lieber keine stinkenden Laufschuhe von einem ansonstern erfreulichen Lauferlebnis mit nach Hause bringen.

Das Foto ist von mir. Falls jemand die Urheberschaft für die dargestellte Szene beansprucht, möge er oder sie sich bei mir melden.

Aber vor dem Krähbuckel-Lauf am 7.9. ist ja noch viel los:

Jeden Montag ab 17.00 Demo auf dem Rathausplatz. Die Wiesenbacher zeigen Gesicht gegen rechtsextremes, völkisch-nationales und geschichtsvergessenes Gedankengut. Eine entsprechende Stellungnahme (siehe Beiträge vom 23. und 24.1.), die von uns vorgeschlagen wurde, haben der Gemeinderat und die Spitze der Verwaltung gemeinsam unterzeichnet. Inzwischen werden diese oder ähnliche Resolutionen auch von anderen Gemeinderäten verabschiedet und überwältigend viele Menschen im ganzen Land gehen für unsere Demokratie, unsere Verfassung und die Menschenrechte auf die Straße.

Und es wirkt: Die Rechtspopulisten werden nervös. Vertreter der AfD geben in Interviews hilflose und abstruste Gründe für die großen Demos an. Die genannten Zahlen der Demonstriedenden seien weit übertrieben, die Fotos gefälscht, die Teilnehmer von den Rot-Grünen gekauft, Mitarbeiter der Behörden würden von ihren Chefs auf die Demos geschickt, und dergleichen Unsinn. Und offensichtlich sinkt die Unterstützung für die Rechtsextremen bereits, und sie müssen sich was Neues ausdenken. Vielleicht folgen doch nicht so viele Menschen ihren demagogischen Vereinfachungen, rassistischen Parolen und anderen längst überwundenen Ideen, die oftmals nicht im Einklang mit dem Grundgesetz und unserer Verfassung stehen.

Es ist großartig, wie die große Mehrheit der Menschen in diesem Land für die Demokratie aufsteht.

Aktuell starten die Vorbereitungen für die Wahlen am 9.Juni, in denen die Vertreter für die kommunalen Gremien und für das Europa-Parlament gewählt werden. Wir werden uns natürlich mit Freude an dem Wahlkampf beteiligen und die erfolgreiche Politik der SPD erklären, die deutliche Verbesserungen für breite Schichten der Bevölkerung bewirkt. Auch für die kommunalen Belange, die Menschen in Wiesenbach werden wir unsere Ideen nachdrücklich einbringen.

 

RSS-Nachrichtenticker

RSS-Nachrichtenticker, Adresse und Infos.