Lars Castellucci, MdB
Pressemitteilung

Der SPD-Bundestagsabgeordnete Lars Castellucci diskutierte in seiner Veranstaltungsreihe „Zukunftsentwürfe“ mit Expertinnen aus der Pflegebranche über das Thema „In Würde alt werden. Wie wir den Pflegenotstand abwenden.“

Mit dabei waren Heike Baehrens, Pflegebeauftragte der SPD-Bundestagsfraktion, Ute Ritzhaupt, Leiterin der Ökumenischen Hospizhilfe in Wiesloch, Anke Schroth, Geschäftsführerin des Alten- und Pflegeheims „Haus Schönblick“ in Dielheim, Andrea Senn-Lohr, Schulleiterin des Bildungszentrums Gesundheit (BZG) in Wiesloch, Chiara Berg, Auszubildende am BZG und Regina Glockmann, Vorsitzende des Fachbereichs Gesundheit bei Ver.di, Krankenschwester und Personalratsvorsitzende der Uniklinik Heidelberg.

Die Expertinnen waren sich einig, dass die Corona-Pandemie die ohnehin schon bestehenden Probleme in der Pflege noch verstärkt hat. Zu wenig qualifiziertes Personal kämpfe mit zu hoher Arbeitsbelastung. Hinzu komme die häufig schlechte Bezahlung, die das Gefühl des mangelnden Respekts und der fehlenden Anerkennung noch untermauere.

Heike Baehrens erklärte, dass die Politik in den letzten Jahren nicht untätig war. Das Bundesprogramm „Konzertierte Aktion Pflege“ habe hunderte Maßnahmen eingeleitet – mit den Zielen: mehr Ausbildung, mehr Personal, mehr Geld. „Wir haben u. a. die generalisierte Pflegeausbildung eingeführt, Geld für 20.000 neue Pflegestellen bereitgestellt und die Kurzzeit- und Tagespflege ausgebaut, um pflegende Angehörige zu entlasten. Leider kommen diese Maßnahmen in der Praxis nicht spürbar genug an. Wir brauchen größere Veränderungen, die mit CDU/CSU aber derzeit nicht möglich sind “, so Baehrens.

 

Die Freitagspost: Laura verabschiedet sich vom Team Born

In der heutigen Freitagspost verabschiedet sich Laura Fallert vom Team Daniel Born, um in Zukunft neue berufliche Wege zu beschreiten.

Nachdem ich jetzt über zwei Jahre im Team von Daniel mitgearbeitet habe, heißt es heute für mich Abschied zu nehmen, um in Zukunft neue Wege zu gehen. Heute endet eine ereignisreiche Phase meines Lebens, in der ich viele neue Erfahrungen machen durfte und ich vielen netten und besonderen Menschen begegnet bin. Auch wenn die Politik nicht immer reibungslos funktioniert und es immer ein Bohren dicker Bretter ist, habe ich in meiner Zeit im Wahlkreisbüro von Daniel immer Unterstützung und Rückhalt erfahren. Es hat großen Spaß gemacht mit so vielen Menschen zusammenzuarbeiten, die mit Leidenschaft für die Politik und ihre Anliegen brennen.

 

Ostergruß 2021 der SPD Rhein-Neckar

Ostern ‘21

Die erwachende Natur, das Vogelgezwitscher – österliche Vorboten eines verheißungsvollen Frühlings. Willkommene Gelegenheit zur Erholung und zur inneren Einkehr. Träumen von baldiger Normalität und von einer politischen Ampel, wenn uns Winfried Kretschmann nicht doch noch ein dickes Ei ins Nest legt …

 

„Politics in da box“ mit Daniel Born dieses Mal ganz bequem von Zuhause

Am 8. Februar lädt Daniel Born wieder zu „Politics in da box“ ein; dieses Mal allerdings nicht vor Ort im Wahlkreisbüro, sondern pandemiebedingt online.

Hockenheim. Das spezielle Format des SPD-Landtagsabgeordneten Daniel Born für junge, politikinteressierte Menschen, „Politics in da box“, kann aufgrund der Corona-Maßnahmen nicht wie gewohnt im Wahlkreisbüro des Abgeordneten in Hockenheim stattfinden und wird deshalb ins Internet verlegt.

„Das Format hat in der Vergangenheit großen Anklang gefunden und es kamen immer gute Diskussionen zustande. Deshalb wollen wir nicht auf die Veranstaltung verzichten. Dieses Mal dann eben, angepasst an die momentane Pandemielage, als muntere Online-Veranstaltung im Netz“, erläutert Born.

 

Neues virtuelles Angebot von Daniel Born: Herzliche Einladung in den Landtag

Aufgrund der Corona-Pandemie sind aktuell keine Besucherfahrten in den Landtag möglich. Der Besucherdienst hat deshalb ein virtuelles Angebot entwickelt.

Hockenheim. „Mit ein klein wenig Fantasie bzw. Vorstellungskraft ist es, als sei man wirklich zu Gast in Stuttgart“, zeigt der Schwetzinger Wahlkreisabgeordnete Daniel Born sich angetan vom neuen Programm, das mit dem Besucherdienst des Landtages entwickelt wurde. „Es ist wie so oft: Man muss sich auf die Sache, mit der man sich beschäftigt, einlassen und den Erfolg auch wirklich wollen, dann lässt sich Vieles erreichen. Darin, uns auf die neue Situation einzustellen, werden wir alle noch täglich besser“, ist Born überzeugt, einen guten Weg anbieten zu können, seine Arbeit in Stuttgart und die Arbeitsweise des Landtags kennenzulernen.

 

Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr 2021

Liebe Genossinnen und Genossen,

liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

 

2020 war für uns alle kein einfaches Jahr - wer wollte das bestreiten. Keine und keiner von uns hatte letztes Neujahr damit gerechnet, dass nahezu acht von zwölf Monaten ganz im Zeichen einer Pandemie stehen würden. Und ein Ende ist (noch) nicht in Sicht. Viele bewerten die Covid-Gefahr bereits als die größte Herausforderung für Deutschland als auch für Europa seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs. 

 

Der Tag wird kommen, an dem diese Krise bewältigt sein wird –  schließlich wird in wenigen Tagen in Deutschland mit den Impfungen gegen das Corona-Virus begonnen. Bis dahin ist es allerdings noch ein ziemlicher Weg und es sind in den nächsten Wochen noch weitere große gemeinsame Kraftanstrengungen erforderlich.

 

Besonders bewundernswert sind die vielen Beispiele von Menschen, die trotz ihrer persönlichen Belastungen, immer auch nach anderen Menschen geschaut haben, ob bei der Arbeit, im Ehrenamt oder in der Nachbarschaft. Sie alle waren und sind die Garanten dafür, dass wir nach der Krise besser dastehen werden als vor ihr – davon bin ich überzeugt.

 

Am Ende diesen Jahres können wir auf manch Gelungenes zurück blicken: die Kreistagsfraktion hat sich gut behauptet, in Laudenbach haben wir einen Bürgermeister dazu gewonnen, in den Wahlkreisen sind wir vielversprechend aufgestellt und im neuen SPD-Landesvorstand haben wir drei Vertreter aus Rhein-Neckar.

 

Allen, die uns in 2020 in diesen schwierigen und herausfordernden Zeiten unterstützt und unseren Kreisverband voran gebracht haben; möchte ich herzlich danken. Das gilt in besonderer Weise für die Verantwortlichen in Ortsvereinen und Kreisvorstand und vor allem für die Kolleginnen und Kollegen im Regionalzentrum.

 

Ihnen und Euch allen wünsche ich ein frohes Weihnachtsfest, Erholung nach den  stressigen Monaten und uns allen ein besseres neues Jahr 2021!

 

Ich freue mich auf das Kommende, auf die Zusammenarbeit und (hoffentlich) viele Begegnungen.

 

Mit weihnachtlichen Grüßen

Thomas Funk

 

Eine aktuelle Herausforderung für die Polizei: Die sogenannten Querdenker-Demos (Bild: Gerddanigel/Wikipedia/CCBY)
Online-Diskussion mit Ex-Innenminister Gall und MdL Born: „Die extreme Rechte und die Sicherheitslage im Land“

Sicherheit ist für den Schwetzinger Landtagsabgeordneten Daniel Born ein zentrales Thema in Baden-Württemberg. Deshalb hat er den Ex-Innenminister Reinhold Gall MdL eingeladen, um mit ihm über die aktuelle sicherheitspolitische Lage zu sprechen.

Hockenheim. Der parlamentarische Geschäftsführer der SPD-Landtagsfraktion und Ex-Innenminister Reinhold Gall ist am Dienstag, den 8. Dezember, ab 19 Uhr in der Online-Talkrunde von Daniel Born zu Gast. „Mit Reinhold Gall haben wir einen profunden Experten für die Beurteilung der innenpolitischen Lage und ihrer Herausforderungen zu Gast. Ich freue mich auf die Talkrunde, denn für mich ist Sicherheit eines der zentralen Themen im Alltag“, so der Schwetzinger Landtagsabgeordnete.

 

Landesdelegiertenkonferenz in Stuttgart

Stuttgart

 

Lars Castellucci zum Kandidaten für den Wahlkreis nominert

Lars Castellucci ist der Bundestagskandidat für den Wahlkreis Rhein-Neckar

Der amtierende SPD-Bundestagsabgeordnete Lars Castellucci 
wurde erneut zum Kandidaten 
für die Bundestagstagswahl im Wahlkreis Rhein-Neckar 
im kommenden Jahr nominiert. 

Das haben die Mitglieder der Partei auf einer Versammlung 
in der Dr.-Sieber-Halle in Sinsheim entschieden. 
Der Abgeordnete wurde mit 91 Prozent der Stimmen erneut gewählt.

„Ich freue mich sehr über die große Zustimmung und Unterstützung“, 
zeigte sich Castellucci nach der Veranstaltung stolz. 
In seiner Bewerbungsrede hatte er sich zuvor sehr 
kämpferisch gegeben und die drei Grundpfeiler seines politischen 
Handelns dargelegt: Politik muss sich an Alle richten: 
Die Menschen brauchen wieder das Gefühl, dass Politik für jede
und jeden einzelnen da und damit für alle ist“ erklärt der Abgeordnete.

„Zudem brauchen wir wieder mehr Miteinander:
Wir müssen das Vertrauen der Menschen zurückgewinnen und 
versöhnen statt spalten. Dafür setze ich mich ein“; 
erläutert Castellucci weiter. „Als drittes braucht es Fortschritt, 
der bei den Menschen ankommt: Wir müssen der Zukunft eine 
Richtung geben, die für jede und jeden einzelnen etwas zu bieten hat“,
so Castellucci. 




 

Uwe Hornung im Gespräch mit Sascha Binder und Daniel Born (Bild: kso)
Daniel Born: „Bürgerbus fährt für Nachhaltigkeit und Zusammenhalt“

Bereits seit 2016 existiert der Bürgerbusverein Plankstadt e.V. und bereichert seither das öffentliche Nahverkehrsangebot in Plankstadt nachhaltig. Achtzehn Mal am Tag und das an sechs Tagen je Woche befährt der Bürgerbus eine Rundstrecke von 6,2 Kilometern Länge. In Plankstadt ist so ein verlässliches und gut nutzbares ÖPNV-Angebot aus bürgerschaftlichem Engagement gewachsen.

Plankstadt. Das Angebot des Bürgerbusses verbindet die Plankstädter Gemeindemitte vor der Kirche mit den vielen Wohngebieten, den Sportanlagen, dem Supemrarkt oder dem Friedhof. Dabei wird jeweils an 17 verschiedenen Haltepunkten gestoppt und den Mitfahrenden die Möglichkeit zum Ein- oder Ausstieg gewährt. Verantwortlich für den operativen Busbetrieb sind unter normalen Umständen 12 Busfahrer, unter Corona-Bedingungen sind derzeit nur 10 Fahrer aktiv.

 

RSS-Nachrichtenticker

RSS-Nachrichtenticker, Adresse und Infos.