AWO Hockenheim: Vortrag und Diskussion mit dem Antisemitismus-Beauftragten der Landesregierung Dr. Michael Blume

Ankündigungen

Dr. Michael Blume (Bild: Staatsministerium Baden-Württemberg)

Die AWO Hockenheim lädt herzlich ein zu einer Veranstaltung mit dem Antisemitismus-Beauftragten der Landesregierung Dr. Michael Blume, am 5. Juli ab 18 Uhr.

Hockenheim. Im Jahr 2021 kann jüdisches Leben in Deutschland auf eine 1700-jährige Geschichte zurückblicken, die im Rahmen eines bundesweiten Themenjahres mit zahlreichen Veranstaltungen beleuchtet werden soll. Für eine Vortragsveranstaltung mit Diskussion zum Thema Antisemitismus am Montag, 5. Juli 2021 ab 18 Uhr im Stadthallen-Restaurant Rondeau ist es dem Vorsitzenden des AWO-Ortsvereins Hockenheim und hiesigen SPD-Landtagsabgeordneten Daniel Born gelungen, mit dem baden-württembergischen Antisemitismus-Beauftragten Dr. Michael Blume einen der führenden Experten auf diesem Gebiet als Referenten zu gewinnen.

Im Sicherheitsbericht des Landes Baden-Württemberg wurde für das Jahr 2020 über eine weitere Zunahme antisemitisch motivierter Gewalt im Vergleich zu 2019 berichtet. Und auch die aktuellen Meldungen über antisemitische Ausschreitungen in Deutschland machen deutlich, dass Antisemitismus in unserem Land nach wie vor eine ernstzunehmende Gefahr darstellt. „Der Antisemitismus ist nicht nur eine beständige Herausforderung der demokratischen Gesellschaft, die aktuelle Entwicklung macht auch die besondere Brisanz deutlich“, schildert Born, warum er gerade jetzt eine solche Veranstaltung für geboten betrachtet.

Der Hockenheimer Ortsverein der Arbeiterwohlfahrt (AWO) lädt deshalb alle Interessierten herzlich zu dieser Veranstaltung ein.

 

Homepage Daniel Born MdL