Kurt Beck dankt Helmut Beck

Fraktion


Dank für Engagement in der Metropolregion vl. Kurt Beck, Helmut Beck, Matthias Baaß

Kein geringerer als Kurt Beck, der frühere Ministerpräsident von Rheinland-Pfalz und jetzige Vorsitzender der Friedrich-Ebert-Stiftung, war es, der jetzt Helmut Beck, überaus langjähriger Geschäftsführer der SPD in der Metropolregion Rhein-Neckar, für seine engagierte Arbeit seit 1973 dankte. Kurt Beck: „Helmut Beck hat in der Region Rhein-Neckar herausragende Arbeit geleistet, vom Gründen mehrerer Ortsvereine in der sozialdemokratischen Diaspora bis hin zum Wahrnehmen bedeutsamer Funktionen in Stadt, Kreis und Region.“

Die Mitglieder der SPD-Fraktion im Verband Region Rhein-Neckar trafen sich zur offiziellen Verabschiedungsfeier im südpfälzischen „Leinsweiler Hof“. Fraktionsvorsitzender Matthias Baaß dankte dem langjährigen Mitstreiter, für seine engagierte Arbeit im Verband der Metropolregion. 41 Jahre lang war Helmut Beck in diesem Gremium tätig. Als Fraktionsgeschäftsführer hat er 29 Jahre lang hervorragende Dienste geleistet. Er war für die Fraktion ein wandelndes Lexikon, was die Vergangenheit und die Gegenwart betraf. Baaß schlug vor, dass Helmut Beck in Anlehnung an „Wikipedia“ ein „Beckipedia“ beginnen solle zu schreiben, damit die regionalen Zusammenhänge aus den letzten vier Jahrzehnten auch noch in Zukunft zugänglich sind. Helmut Beck habe seine Arbeit immer mit größter Sorgfalt und Pflichterfüllung geleistet.

Auch Kurt Beck war es ein besonderes Anliegen bei dieser Verabschiedung dabei zu sein. In seiner Laudatio zeichnete er den imponierenden politischen Lebensweg auf, den Helmut Beck  hinter sich gebracht hat. Als Mitbegründer zahlreicher SPD-Ortsvereine und seiner Tätigkeit als Bürgermeister in Sinsheim habe er herausragende Arbeit geleistet. Sein Augenmerk galt aber auch dem Zusammenhalt in der Region. Sich für die Entwicklung der Metropolregion einzusetzen, sei ihm stets wichtig gewesen. Als Fraktions-Geschäftsführer, der „wie ein Schäfer ohne Hund seine Schäfchen zusammen halten muss“, gelang es ihm seine Vorbildfunktion zu erfüllen.

Kurt Beck ermunterte die Fraktionsmitglieder ihren Einsatz für eine Metropolregion Rhein-Neckar weiterhin aufrecht zu erhalten. Mit einem Gedichtband von Karl Marx bedankte sich der ehemalige Ministerpräsident für das außerordentliche Wirken seines Namensvetters. Helmut Beck bedankte sich für die Ehrung, die ihm bereitet wurde. Trotz der ungefähr 3000 Sitzungen, an denen er in den regionalen Verbänden teilnahm, habe ihm die Arbeit und das Miteinander mit den Kolleginnen und Kollegen immer Spaß gemacht. „Es war eine schöne Zeit, die ich erlebt habe“, meinte Helmut Beck, „ein Sozialdemokrat im besten Sinne“, so Matthias Baaß.

(Udo Scheuermann)

 

Homepage Die SPD in der Metropolregion Rhein-Neckar